Gehört die Rechtsschutzversicherung zu den wichtigen Versicherungen oder ist sie einfach nur Luxus? Es gibt dazu keine richtige oder passende Antwort. Grundsätzlich kommt das auf einen selber an. Wie geht man mit Konflikten um und wie schnell holt man sich einen Rechtsbeistand. Diese Frage kann man nur für sich selbst beantworten. Wobei wir den Verkehrsrechtsschutz inzwischen als Pflicht ansehen, sogar wenn Sie nur als Fußgänger und Radfahrer teilnehmen.

BEISPIEL

Ein Fußgänger möchte die Straße überqueren. Ein Lieferwagen der in zweiter Reihe geparkt steht versperrt die Sicht auf den Verkehr. Der Fußgänger geht langsam vor, um zu sehen ob ein Fahrzeug kommt. Als dieser auf die Straße tritt kommt auch schon ein Fahrzeug an, der Fahrer erschrickt und weicht in den Gegenverkehr aus und es kommt zu einem Unfall mit einem Radfahrer, welcher gerade entgegen kommt. Hier wird der Fußgänger Rechtsbeistand benötigen, sowie die anderen Personen ebenfalls.

Das Beispiel ist zwar extrem, aber leider keine Erfindung. Hier kann man sehen, wie wichtig eine Rechtsschutzversicherung sein kann. Der Vorteil ist, dass Sie sich vor den finanziellen Unwägbarkeiten einer juristischen Auseinandersetzung schützen können und die Kosten auf den Versicherer auslagern. Entscheidend ist nur, welche Bausteine Sie in der Rechtsschutzversicherung absichern wollen.

Wichtige Punkte die die Rechtsschutzversicherung enthalten sollte:

  • Europa- und weltweite Deckung
  • Internet-Rechtsschutz im privaten Bereich
  • Servicehotline – schnelle Klärung kleiner Fragen
  • Update-Garantie
  • Konfliktlösung durch Mediation
  • Freie Rechtsanwaltswahl

Rechtsschutzversicherungen können für viele Bereiche einzeln abgeschlossen werden, z. B.:

  • Privat-Rechtsschutz
  • Arbeits-Rechtsschutz (meist nur in Verbindung mit Privat)
  • Fahrzeug-Rechtsschutz
  • Verkehrs-Rechtsschutz
  • Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz (für Eigentümer, Mieter und Pächter)
  • Vermieter-Rechtsschutz
  • Spezialstrafrechtsschutz
  • Unterhalts-Rechtsschutz (wenige Anbieter)
  • Ehe-Rechtsschutz (wenige Anbieter)

Bausteine in der prviaten Rechtsschutz

Im Rahmen des Privatrechtsschutzes sind Sie gegen viele private Angelegenheiten abgesichert. In dem privaten Rechtsschutz sind meistens folgende Leistungen enthalten:

  • Sachen- und Vertragsrecht
  • Sozial- und Verwaltungsrecht
  • Strafrecht
  • Schadenersatzansprüche
  • Rechtsschutz bei Ordnungswidrigkeiten
  • Streitigkeiten mit der Versicherung wegen der Leistung im Rahmen der Berufsunfähigkeit

Der Verkehrsrechtsschutz schützt Sie bei Rechtsstreitigkeiten als Verkehrsteilnehmer, egal ob zu Fuß, mit dem Auto, Fahrrad, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Motorrad. Im Verkehrsrechtsschutz sind meistens folgende Leistungen enthalten:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Sozial-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Verwaltungs-Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz

Beim Arbeitsrechtsschutz sind die Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber versichert. In dem Arbeitsrechtsschutz sind meistens folgende Leistungen enthalten:

  • Streitigkeiten wegen dem Arbeitszeugnis
  • Zahlungsaufforderungen weil das Gehalt nicht ausbezahlt wurde
  • Streitigkeiten wegen einer Abmahnung oder gar der Kündigung.

Der Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz oder auch Mietrechtsschutz genannt bieten Versicherungsschutz rund um die selbstgenutzte Wohnung oder Haus. Im Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz sind meistens folgende Leistungen enthalten:

Als Mieter:

  • Streitigkeiten mit dem Vermieter wegen Mieterhöhung oder Kündigung
  • Anfechtung der Nebenkosten
  • Streitigkeiten mit den Nachbarn wegen der Lautstärke
  • Streitigkeiten mit dem Hausverwalter wegen Mülltrennung

Als Eigentümer:

  • Streitigkeiten wegen Grundbuchfragen
  • Streitigkeiten wegen der Grundsteuerbescheid
  • Ärger oder Fehler mit der Hausverwaltung

Vermieterrechtsschutz:

Der Vermieterrechtsschutz deckt die Streitigkeiten für als Eigentümer und Vermieter ab. In der Vermieterrechtsschutz sind meistens folgende Leistungen enthalten:

  • Klage gegen den Mieter wegen Nichtzahlung der Miete
  • Räumungsklage
  • Streitigkeiten wegen den Nebenkosten
  • Streitigkeiten mit der Hausverwaltung

Know How:

Mediations-Tarife

Die Mediation kann eine gute Alternative zu dem Weg vor Gericht sein, meist dann wenn man noch weiter zusammen arbeiten möchte oder gar nebenan wohnt. Oft können Probleme so einfach aus dem Weg geräumt werden. Aber achten Sie darauf, mache Rechtsschutzversicherungen bieten nur eine Meditation an!

Anwaltshotline:

Die meisten Rechtsschutzversicherungen bieten inzwischen eine Hotline für den Rechtsbeistand an. Viele bieten hier direkt das Gespräch mit einem Anwalt an, einige aber auch nicht. Unsere Empfehlung lautet mit Anwaltshotline, da diese oft schon erste Infos geben können. Sie sparen sich damit den Weg zum Anwalt.

Versicherungssumme:

Sie benötigen nicht zwingen eine unbegrenzte Versicherungssumme in Normalfall reicht es aus, wenn Sie darauf achten, dass es mindestens 300.000,- EUR sind. In Deutschland bewegen sich im privaten Bereich die Streitigkeiten selten in Millionenhöhe.

Wartezeiten

Achten Sie beim Wechsel oder beim Neuabschluss auf die Wartezeiten, die der Rechtsschutzversicherer vorsieht. Im Rahmen eines Neuabschlusses können Sie diese nicht umgehen. Sollten Sie aber wechseln achtet man am besten auf einen nahtlosen Übergang.